Jugendherberge entdecken

Neue Kategorien – mehr Transparenz

Neue Kategorien Jugendherbergen

Classic bis Top

Mit den drei neuen Kategorien bieten die rund 500 Jugendherbergen in Deutschland ihren Gästen mehr Transparenz. Die Zuordnung stellt kein Werturteil dar, sie erfolgte nach einem objektiven Punkteschema. Wichtige Kriterien sind z.B. die Zimmergröße oder das Vorhandensein eines eigenen Bads oder eines Bistros.


Kategorie „CLASSIC“

In der Basiskategorie überwiegt ein rein funktionaler Gebäudestandard mit Gemeinschaftsbädern auf den Etagen. Die Kategorie „classic“ beschreibt die zweckmäßige Ausstattung der Jugendherberge für einfache Bedürfnisse.

Kategorie „CLASSIC“ In der Basiskategorie überwiegt ein rein funktionaler Gebäudestandard mit Gemeinschaftsbädern auf den Etagen. Die Kategorie „classic“ beschreibt die zweckmäßige Ausstattung der Jugendherberge für einfache Bedürfnisse.


Kategorie „STANDARD“

Die Einrichtung ist zeitgemäß und die Räumlichkeiten bieten mit einfachen technischen Standards unterschiedliche Optionen für die Aufenthaltsgestaltung in der Jugendherberge. Es gibt teilweise Zimmer mit eigener Dusche und WC.

Kategorie „STANDARD“ Die Einrichtung ist zeitgemäß und die Räumlichkeiten bieten mit einfachen technischen Standards unterschiedliche Optionen für die Aufenthaltsgestaltung in der Jugendherberge. Es gibt teilweise Zimmer mit eigener Dusche und WC.


Kategorie „TOP“

Hier finden Sie ideale Bedingungen in einer Jugendherberge. Die Mehrheit der Zimmer verfügt über eine eigene Dusche und WC. Das Haus bietet seinen Gästen viel Platz, Orte für Begegnung und Austausch, moderne Ausstattung und vielfältige Nutzungsoptionen für Gemeinschaftserlebnisse und Veranstaltungen.

Kategorie „TOP“ Hier finden Sie ideale Bedingungen in einer Jugendherberge. Die Mehrheit der Zimmer verfügt über eine eigene Dusche und WC. Das Haus bietet seinen Gästen viel Platz, Orte für Begegnung und Austausch, moderne Ausstattung und vielfältige Nutzungsoptionen für Gemeinschaftserlebnisse und Veranstaltungen.

23 Kommentare zu “Neue Kategorien – mehr Transparenz

  1. Drei statt bisher vier Kategorien, dazu sehr vage formulierte Merkmale pro Kategorie. Was soll daran eine größere Transparanz sein? Was wirklich ein Mehrwert gewesen wäre, wenn man die Jugendherbergen nach den vier (!) Kategorien hätte sortieren können. Aber so!?

    • Hallo Herr Binder,
      danke für das Feedback, wir geben die Anregungen weiter und schauen, ob wir die Merkmale hier im Blog noch etwas ausführlicher darlegen können.
      Viele Grüße von der
      DJH-Redaktion

    • Lieber Herr Binder,

      ergänzend lässt sich zum Text oben erläutern:
      Im Gegensatz zu vorher sind die neuen Kategorien wesentlich eindeutiger definiert: Checklisten erfordern eine klare Zuordnung und insofern auch konkrete Informationen, welche Angebote die Gäste erwarten können. In diesen Listen werden die Ausstattungsmerkmale (u. a. Anzahl der Betten, Raumgröße, Sanitäranlagen) aufgeführt, die mit Punkten versehen sind. Die Gesamtpunktzahl sagt aus, zu welcher Kategorie die jeweilige Jugendherbergen zählt.

      Herzliche Grüße von der
      DJH-Redaktion

    • Torben S.

      Die alten Kategorien waren super und in Bezug auf Herrn Binder muss ich sagen, dass ich seine Meinung teile, allerdings war es soweit ich weiß möglich die Jugendherbergen nach Kategorien zu sortieren.

      Dass die neuen Kategorien mehr Transparenz schaffen stimmt nicht, die alten waren super und hätten auch nicht verändert werden müssen. Bitte stellen sie wieder um.

      Viele Grüße

  2. Schade das gemeinschaftserlebnisse und veranstaltungen hier nur mit kat III verbunden werden.

    • Liebe Daniela,
      danke für das Feedback!

      Dass der Begriff „Gemeinschaftserlebnisse“ bei der Kategorie „top“ verwendet wurde, hat rein redaktionelle Gründe. Auf Grund der Kürze des gesamten Textes musste eine sprachliche Verknappung vorgenommen werden. Dies schließt selbstverständlich nicht aus, dass in sämtlichen Jugendherbergen die Gemeinschaft an erster Stelle steht. Das zentrale Motto „Gemeinschaft erleben“ wird tagtäglich praktiziert und besitzt daher nach wie vor seine Berechtigung.

      Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Auskunft gedient haben und verbleiben
      Mit freundlichen Grüßen
      Die DJH-Redaktion

  3. Ich fande die alte Kategorisierung auch übersichtlicher. Kann demnach gerne wieder verändert werden.
    Generell sollten mehr Sortierungsmöglichkeiten vorhanden sein: Nach Kategorie, nach Preis. Vielleicht auch eine Umkreissuche…

  4. Kim Martin Jung

    Ich sehe diese Veränderung (drei anstatt vier Kategorien) als Verschlechterung der Information an.
    Vier Kategorien bieten meiner Meinung nach mehr Informationspotential.
    Einige Jugendherbergen, welche sich zuvor qualitativ und von der Klassierung her unterschieden (III und IV) , werden nun der gleichen Kategorie zugeteilt.
    Vielleicht wird diese Veränderung ja noch einmal überdacht.

    • Hallo Martin,
      herzlichen Dank für dein Feedback – das geben wir gerne weiter!
      Die Rückmeldungen zu den alten Kategorien, haben deutlich gemacht, dass sie nicht gut verstanden & klar genug abgegrenzt wurden – deshalb wurden nun sprechendere Kategorien eingeführt und im Qualitätsmanagement sehr klare Abgrenzungskriterien hinterlegt. Viele Grüße!

  5. Ich habe überhaupt erst durch Zufall von der Umkategorisierung erfahren. Darauf sollte ggf. gleich auf der Hauptseite aufmerksam gemacht werden, damit es ins Auge fällt. Und nicht irgendwo unten. Als ich zufällig gelesen habe „neue Kategorien“ , dachte ich an die Katalog-Kategorien wie „Umwelt und Natur“, „Kultur und Gesellschaft“ und „Gesundheit und Sport“. Weiterhin wäre es eine Möglichkeit gewesen, über die Mitgleider-Zeitschrift diese Info weiter zu streuen. GUT FINDE ICH ES NICHT. Bei Stammgästen haben sich die bisher 5 Kategorien (1, 2, 3, 4 und 4+) gut eingeprägt. Zwangsweise werden ja nun JH runtergestuft, die vorher vielleich Kat. 2 waren und jetzt ggf. 1 sind. Das ist nicht sehr werbewirksam für die jeweilgen Häuser. Auch ich wünsche mir das „alte System zurück“.

  6. Elke Becker

    Wir waren bisher in 2 Jugendherbergen. Die eine davon hatte früher 4+ . Die zweite weiß ich nicht. Jetzt haben beide 3. Passt nicht. Die zweite hatte für Familien keine Rückzugsplätze. Keine Spielangebote ( Gesellschaftsspiele für abends) . Kei Bistro in der Jugendherberge. Ich kann mit Kind nicht bis spät nachts in der Stadt bleiben. Dafür ist so ein Bistro einfach super.
    Die neue Kategorie ist unübersichtlich geworden. Gute werden abgewertet.
    Schade. Vielleicht einfach wieder 4 Kategorien einführen
    Gruß Elke Becker

  7. Ich kann mich den anderen Kommentaren leider auch nur anschließen. Von vier auf drei Kategorien zu reduzieren ist zunächst einmal negativ für alle Gäste. Das eine klare interne Bewertung dahinter liegt, hilft da auch nicht. Außerdem sagt das ja indirekt, dass es zuvor eine willkürliche Verteilung der Kategorien gab?
    Vielleicht überdenken sie die Einteilung noch einmal und schaffen eine Unterteilung in beispielsweise 4-5 Kategorien.
    Ich würde mich freuen.

  8. Karl Stenkamp, Amselstr. 1 46325 Borken

    Zurück zum alten System: 1, 2, 3, 4 und 4+, – ich bin überzeugt, es beschreibt die Ausstattung der Häuser
    zielgenauer, -als die jetzige Regelung! Dieses ist nicht allein meine Auffassung, sondern auch anderer Gäste,
    mit denen ich mich in dieser Angelegenheit unterhalten habe!

    • Liebe Herr Stenkamp,

      wir geben das Feedback gerne weiter.
      Eine Anmerkung: Die Kategorie 4+ gab es bei den bundesweiten Kategorien nicht.
      Diese wurden regional genutzt.

      Beste Grüße
      Ihr DJH-Onlineteam

  9. Auch wenn es langweilen sollte, noch einmal in dieselbe Kerbe:
    Die Kommentare hier sollten zu sofortigem Handeln führen, denn hinter jedem unzufriedenen Gast, der sich äußert, stehen ca. 1000, die sich nicht melden, sondern mit den Füßen abstimmen; so lernt man es jedenfalls in der Betriebswirtschaft.
    ZURÜCK ZU EINER BREITEREN KATEGORISIERUNG, DENN ALLES ANDERE BEFÖRDERT EINEN ETIKETTENSCHWINDEL!
    (Wenn es in der Schule nur noch die Noten 1 bis 3 gäbe, hätte man dann ein differenziertes Bild von der Leistungsfähigkeit des Einzelnen? Sicher nicht!)

  10. Hallo, ich bin gerne in Jugendherrbergen und die Kategorisierung ist mir schnuppe. Hauptsache ist da wo wir hinfahren gibt es eine günstige Übernachtungsmöglichkeit. Die auf Hotel getrimmten Top-Herrbergen sind für unser Budget eher nicht drin und so lang die Betten nicht durchgelegen, das Haus leise geführt und die Bäder sauber sind, ist es uns egal was an Programm drum herum angeboten wird, denn wir wandern oder machen unser eigenes Programm.

  11. Michaela

    Viel besser als neue Kategorien wäre es, wenn es Bilder aus den verschiedenen Zimmervarianten gäbe und klar wäre, was ein „Familienzimmer“ ausmacht! Für die Erholung von uns Eltern sind 2 Zimmer deutlich mehr wert, als ein eigenes WC und Dusche! (Soviel zum Thema Familienzimmer 6-Personen).
    Nervig ist auch die ständige Eingabe der Reisedaten und Altersangaben bei jeder neuen Suche nach einer anderen JuHe. Warum gibt es nicht eine Suchmaske für alle Herbergen einer Region, in der die freien Plätze angezeigt werden?

    • Liebe Michaela,
      vielen Dank für dein Feedback!
      Das geben wir gerne weiter.

      Tipp zum Suchen:
      Die Verfügbarkeitsabfrage lässt sich auch über Bundesländer, Regionen oder ganz Deutschland absenden.

      Viele Grüße
      Dein DJH-Onlineteam

  12. C.Böhmer

    Findet sich irgendwo in den Kategoriebeschreibungen auch einen Information was man mitbringen muss? Ich habe seit ca 30 Jahren nicht mehr in einer Jugendherberge übernachtet. damals musste man Bettlaken und „Jugendherbergs-schlafssack“ mitbringen? Ist das noch so? in welcher Kategorie? Ich würde ja gerne einen Familienurlaub buchen – hader aber und werde ggfls lieber ins Hotel gehen – da ist immer alles klar erklärt….

    • Lieber Herr Böhmer,
      Bettlaken und Bettwäsche sind heute in allen Kategorien vorhanden.
      Wir freuen uns auf Sie und Ihre Familie.

      Viele Grüße!
      Ihre DJH-Redaktion

  13. Habe gerade erst eher zufällig von der Reduzierung erfahren. Für mich ist das eine absolute VERSCHLECHTERUNG. Die alten Kategorien 1-4 und 4+ sorgten für eindeutige Transparenz dank differenzierter und etablierter Abstufungen. Die neuen auf drei Stufen reduzierten Kategorien sind das genaue Gegenteil von mehr Transparenz, es sorgt im Ergebnis – etwa gewollt?! -für weniger Transparenz und Klarheit. Bitte umgehend zum alten System zurück kehren.

  14. Tanja Feld

    Ich bin ehrlich gesagt, auch ein wenig genervt von den neuen Kategorien. Transparenter und viel informativer war das alte System. Manchmal geben ja auch kleine Unterschiede die Möglichkeit sich für die eine oder andere JH zu entscheiden. Jetzt ist zu viel in einem Topf..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.