Jugendherberge entdecken Neues erproben

So entstehen Programme für Klassenfahrten

Alle mit auf Klassenfahrt

Welche Programme für Klassenfahrten bietet das Deutsche Jugendherbergswerk und worauf muss man als Lehrer achten? Thomas Schwalm kennt die Antworten. Im Interview erklärt der Marketingleiter des DJH-Landesverbandes Berlin-Brandenburg, was eine gelungene Klassenfahrt ausmacht.

Herr Schwalm, können Sie sich noch an die erste Jugendherberge erinnern, die Sie besucht haben?

Thomas Schwalm: Das müsste Langeoog gewesen sein, da war ich zwölf und wir haben vom Sportverein aus eine Reise gemacht. Ich kann mich deshalb ganz gut erinnern, weil wir abends laut waren und dann am nächsten Tag zur Strafe für alle Kartoffeln schälen mussten. (lacht)

Thomas Schwalm, Marketingleiter des DJH-Landesverbandes Berlin-BrandenburgWelches Spektrum an Klassenfahrten bieten Sie an?

Thomas Schwalm: Die Jugendherbergen des DJH haben verschiedene Profile, die jeweils auf Zielgruppen oder Themen zugeschnitten sind. Da gibt es zum einen das Profil „Jugendherberge|International“, was ausdrücken soll, dass viele Bewohner unterschiedlicher Nationen zusammenkommen und sich austauschen können. Außerdem gibt es speziell ausgerichtete Sport|-, Umwelt|- oder Kultur|Jugendherbergen. Einige Jugendherbergen sind auch direkt in Gedenkstätten integriert – hier im Landesverband Berlin-Brandenburg haben wir zwei davon: Die Gedenkstätten Sachsenhausen und Ravensbrück sind ehemalige Konzentrationslager. Hier bekommen die Schüler die Möglichkeit, Geschichte selbst aufzuarbeiten.

Was wollen Sie mit Ihren Klassenfahrten vermitteln?

Thomas Schwalm: Das hängt davon ab, wo ich mich befinde und was für Programme angeboten werden. Das wichtigste Ziel einer Klassenfahrt ist aber, dass man aus den einzelnen Schülern eine große Gruppe formt.

Welche Vorteile bieten die Jugendherbergen des DJH-Landesverbandes Berlin-Brandenburg für Klassenfahrten?

Thomas Schwalm: Wir bieten geprüfte Qualität und ein Rundum-sorglos-Paket. Alle unsere Jugendherbergen sind durch das Bundesforum für Kinder- und Jugendreisen zertifiziert worden, sind also durch eine Art TÜV gelaufen. Außerdem arbeiten wir für unsere Workshops und Programme nur mit Pädagogen zusammen, die eine entsprechende Ausbildung und ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis haben. Was uns noch auszeichnet, ist unsere Erfahrung. Das Deutsche Jugendherbergswerk gibt es seit über 100 Jahren. Wir achten vor allem auf den Aspekt der Sozialverträglichkeit. So sagen wir auch Gruppen ab, wenn sie innerhalb eines Hauses nicht zusammenpassen würden. Damit ersparen wir nicht nur uns, sondern auch den Lehrern und Schülern eine Menge Ärger.

 

Auch für die Klassenfahrt geeignet: die Jugendherberge Berlin-International

 

Rundum-sorglos-Pakete für die nächste Klassenfahrt

Was sollte ich bei der Planung der Klassenfahrt beachten?

Thomas Schwalm: Zuerst sollte das Ziel der Klassenfahrt vom Lehrer definiert werden. Danach muss überlegt werden, wie man die Klassenfahrt in den Lehrplan einbinden kann. Steht das fest, sollte man sich frühzeitig Gedanken machen, wann die Reise genau stattfinden soll – viele Zeiten sind schnell ausgebucht. Anschließend steht die Ausgestaltung der einzelnen Tage an. Hierbei stehen wir den Lehrern gerne mit unseren zahlreichen Programmen zur Seite. Wir bieten auf unserer Internetseite zudem zusätzliche Planungshilfen und Checklisten an.

Wie sieht in Ihren Augen die ideale Klassenfahrt aus?

Thomas Schwalm: Der Spagat zwischen Lehrveranstaltung und Spaß ist entscheidend. Dafür sollte man die Schüler selbst unbedingt einbeziehen, gern auch schon bei der Planung der verschiedenen Aktivitäten. Je mehr man ihnen das Gefühl gibt, die Klassenfahrt selbst geplant zu haben, mit desto mehr Engagement sind sie auch dabei. Die Freude darf dabei auf keinen Fall zu kurz kommen: Man muss auch in der Gedenkstätte mal lachen dürfen. Der entscheidende Punkt dabei ist, den Kids Freizeit zu lassen, anstatt von früh bis abends ein Programm durchzuziehen. Sonst haben sie keine Möglichkeit, ihre Eindrücke zu verarbeiten.

Worauf muss ich als Lehrer bei der Buchung einer Klassenfahrt achten?

Thomas Schwalm: Vielen ist das Thema Reiserücktrittsversicherung nicht bekannt oder sind sich einfach der Tragweite von bestimmten Änderungen nicht bewusst. Wenn sie uns einen Tag vorher noch fünf Änderungen schicken, können wir das nur begrenzt umsetzen – gerade wenn es um die Rückgabe von Tickets geht.

„Gemeinschaft erleben“ lautet der Slogan des DJH. Was verstehen Sie darunter?

Thomas Schwalm: Hier muss niemand leise sein, denn wir wissen, dass Kinder auch mal laut sind. „Gemeinschaft erleben“ ist nicht nur ein Satz, sondern täglich gelebte Praxis in unseren Jugendherbergen.

 

Mehr Informationen zu Programmen für Klassenfahrten finden sie unter

www.jugendherberge.de/klassenfahrten

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.