Gemeinschaft erleben mit der Schule

Teambuildingprogramme auf Klassenfahrten

Eine Gruppe von Kindern liegt aufeinander auf einem Fussballplatz.

Homeschooling, Distanz- und Wechselunterricht haben das Miteinander in der Schule stark auf die Probe gestellt. Unsere Teambuilding-Programme stärken spielerisch und nachhaltig das Wirgefühl.

Sicherheitsabstände wurden eingehalten, Klassenfahrten aufgeschoben und obendrein fielen Treffen im Freundeskreis sowie viele Hobbys aus. Hinzu kamen gesellschaftliche Konflikte rund um die Themen Masken-, Test- und Impfpflicht. Die Meinungen wurden oftmals mit unglaublicher Vehemenz vorgetragen – und gingen gefühlt auseinander. Das birgt Konfliktpotenzial und weckt Ängste und Sorgen bei Schülerinnen und Schülern.

Studien zufolge haben Gereiztheit und Gewalterfahrungen infolge der Pandemie zugenommen und stellen eine Belastung für Kinder und Jugendliche dar. Die Jugendherbergen legen den Schwerpunkt auf eine starke Klassengemeinschaft und ein gesundes Miteinander – mit Programmen, die das Wir stärken und lehren, Konflikte konstruktiv zu lösen. Spiele und Übungen schaffen Vertrauen. Gemeinsam werden Lösungen erarbeitet, die im Alltag weiterhelfen. 

Eins vorweg: Soziales Lernen findet über Vorbilder statt. Das können Eltern, Familienmitglieder, Freundinnen und Freunde oder Lehrerinnen und Lehrer sein. In Ihrer Funktion als Pädagoge bzw. Pädagogin leben Sie das Teammotto vor und Ihre Klasse wird sich unweigerlich etwas von Ihnen abgucken. Besprechen Sie Ziele und Aufgaben gemeinsam und bieten Sie Ihre Unterstützung an. Unsere Programme legen einen Schwerpunkt darauf, ein angstfreies Klassenklima zu schaffen: Jede Schülerin und jeder Schüler soll das Gefühl haben, mit ihrer oder seiner Leistung und in ihrer oder seiner sozialen Rolle von den Lehrkräften und Mitschülerinnen und Mitschülern akzeptiert zu werden. Fehler sind erlaubt, dumme Fragen gibt es nicht, jede und jeder darf sich einbringen, ohne ausgelacht oder isoliert zu werden. Wichtig: Schwächen führen nicht zu Nachteilen.

„Jeder Einzelne ist ein Tropfen, gemeinsam sind wir ein Meer.“

Ryunosuke Satoro, japanischer AUtor

Genau deswegen ­bieten wir in ganz Deutschland Klassenfahrten an, die Schülerinnen und Schüler zu einem starken Team zusammenwachsen lassen.

Teambuilding-Programme, die den Zusammenhalt stärken

Starke Seele – Starkes Herz: Unter diesem Motto lädt die JUGENDHERBERGE HAMELN 5.–13. Klassen zu fünf Tagen Miteinander ein. Vertieft wird die Fähigkeit, die Zusammenhänge des Lebens zu verstehen und die Überzeugung zu stärken, dass man das eigene Leben gestalten kann. Die Schüler und Schülerinnen lernen, die Anforderungen des Lebens als positive Herausforderung anzunehmen und diese mit vorhandenen Ressourcen zu bewältigen. Es wird Frustration entgegengewirkt, indem Stärken gestärkt und Schwächen geschwächt werden. Die Gruppe fängt dich auf – wortwörtlich.

Auf die Prävention von (Cyber-)Mobbing und Rechtsextremismus hat sich die JUGENDHERBERGE BIELEFELD mit dem fünftägigen Programm Heldenakademie: Starke Klasse! für 5.–13. Klassen spezialisiert. In der Heldenakademie lernen Schülerinnen und Schüler, Zivilcourage zu zeigen, ein offenes Klassenklima zu schaffen und sich allein oder in der Gruppe gegen (Cyber-)Mobbing einzusetzen. Abwechslungsreiche Teamaufgaben werden dabei um berühmte Experimente der Sozialpsychologie ergänzt, die die Schülerinnen und Schüler hier kennenlernen.

Und auch im Erzgebirge heißt es: „Wir werden eine starke Klasse!“ Soziales Miteinander und gemeinschaftliches Erleben stehen drei Tage lang für 5.–6. Klassen im Mittelpunkt dieser Klassenfahrt in der JUGENDHERBERGE SAYDA. Bei verschiedenen Aktionen müssen die Schülerinnen und Schüler zusammenhalten, um das Ziel zu erreichen, und fahren so hoffentlich mit der Erkenntnis nach Hause: Wir sind eine starke Klasse!

Ein Gruppe von Schülern:Innen sitzt in einem Raum mit Stühlen. 5 Schüler:Innen sitzen. Zwei Schüler:Innen stehen und klatschen ab.

Teamgeist ist nicht. Er entsteht.

Torsten Marold, deutscher Spieleautor

Gewaltprävention und Selbstbehauptung

Sinnvolle Präventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen im Bereich der körperlichen und verbalen Gewalt sowie der Verhinderung von Ausgrenzung funktioniert vor allem über die ­Entwicklung sozialer Kompetenzen. Selbstbehauptung ist ein Element der Gewaltprävention und bedeutet, in grenz­überschreitenden oder konflikthaften Situationen die eigenen Grenzen wahrzunehmen und diese deutlich machen zu können. Ein gesundes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein sind der Grundstein dafür, keine Angst zu haben, Stellung zu beziehen und die eigene Meinung zu äußern. Dies ist maßgeblich für die individuelle Persönlichkeitsentwicklung.

„Mach mich nicht an!“ heißt es deswegen in der JUGENDHERBERGE BAD HONNEF. Ziel des dreitägigen Programms für 7.–13. Klassen ist es, eine Klassenatmos­phäre zu schaffen, in der sich die Schülerinnen und Schüler wohlfühlen. Gemeinsam werden Strategien und Regeln erarbeitet. Erlebnispädagogische Spiele und Übungen fördern Vertrauen und Rücksichtnahme. Praktische Übungen verdeutlichen physische und psychische Gewalt und deren Auswirkung. Das Programm wird an eineinhalb Tagen von zwei Referenten von „Skills4Life“ begleitet: Die Mädchen trainieren ihr persönliches Auftreten bei Grenzüberschreitungen, während die Jungen das Thema Provokation bearbeiten. Beide Gruppen erlernen Handlungsstrategien für den Alltag und wenden sie bei Live-Act-Rollenspielen praktisch an.

Hier sieht man eine Schulklasse in der Jugendherberge Bielefeld. Sie sitzen im Kreis und scheinen etwas zu diskutieren.

Sportlich Bleiben: Teambuilding mit Sport

Gemeinsam einer körperlichen Aktivität oder Sportart nachzugehen, kann sich durchaus positiv auf eine Gruppe auswirken.

Wichtig sind eine klare Vorstellung über die (Förder-)Ziele sowie eine gezielte Trainingsgestaltung. Kurz gesagt: Wie möchte ich wohin kommen? Durch eine gemeinsame Aufgabe wird der Zusammenhalt der Gruppe gestärkt: Es werden gemeinsame Ziele für die Klasse gesetzt, Aufgaben verteilt, es wird Verantwortung übernommen und sich gegenseitig angefeuert und unterstützt. Auch jeder einzelne Schüler und jede einzelne Schülerin kann profitieren: Durch die Zuweisung einer Aufgabe und die Unterstützung, die durch das Team erfahren wird, erfolgt eine Identifikation mit den Zielen der Gruppe und der Unterordnung eigener Interessen.

Nicht zuletzt wird die Kooperationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler gestärkt: Es ist nötig, die Perspektive anderer Gruppenmitglieder einzunehmen, miteinander zu kommunizieren und soziale Verantwortung für die Gruppe zu übernehmen. Hinzu kommt, dass sich jede und jeder an bestimmte ­Regeln halten muss und in verschiedene Rollen mit verschiedenen Aufgaben schlüpfen kann. Sport bietet außerdem eine Möglichkeit, positive Gefühle zu verstärken und negative infrage zu stellen.

Viele Sportarten, allen voran Mannschafts- und Ballsportarten, setzen die Bereitschaft für ein Miteinander voraus. Wer immer nur versucht, selbst den Ball ins Tor oder den Korb zu befördern, wird nicht so viel Erfolg haben wie der Spieler oder die Spielerin, die im richtigen Moment den Ball an einen besser positionierten Mitspieler oder eine besser positionierte Mitspielerin abgibt. Doch auch Sportarten wie Turnen können das Miteinander stärken. Hier geht es vor allem um Hilfestellungen in den Übungsphasen, das Motivieren, Mitfiebern, Loben und Trösten.

„Wir setzen die Segel. nichts kann uns stoppen.“

Klasse 9b aus Güstrow

Sportliche Programme für das Wirgefühl

Besondere Erlebnisse schaffen Gemeinschaft. Beim Klettern mit der ganzen Klasse werden spielerisch Vertrauen, Verantwortung und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Denn hier müssen Schülerinnen und Schüler sich gegenseitig vertrauen: Nur wer Vertrauen schenkt, wird im Gegenzug auch Vertrauen erfahren. Die JUGENDHERBERGE WANDLITZ setzt mit dem fünftägigen Programm Teamtraining mit Kletteraktion für 1.–13. Klassen genau dort an, wo eine gute Klassengemeinschaft beginnt: bei einem starken Team. Erst erhält die Klasse eine Sicherheitsunterweisung, dann beginnt das Klettererlebnis mit den Teamtrainings von „Schattenspringer“. Hier wird der Zusammenhalt der Klasse gestärkt und die sozialen Kompetenzen der Schüler weiter ausgebaut. Aus Einzelgängern und kleinen Gruppen wird ein echtes Team geformt. Nur gemeinsam lassen sich die Aufgaben lösen und neue Herausforderungen meistern.

Von luftigen Höhen ins kühle Nass: Jetzt wird in See gestochen. Eine Wassersport-Klassenfahrt an der Ostsee, die das Wirgefühl stärkt? Die JUGENDHERBERGE SELLIN auf Rügen bietet mit dem Programm Ab in die Wellen! Segeln genau das an: In einem fünftägigen Segelgrundkurs für 5.–13. Klassen. Sie und Ihre Klasse lernen das Segeln in Jollen an einem der schönsten Strände Rügens. Die Klasse erlernt, sich in das komplexe Gefüge an Bord einzuordnen und trainiert soziale Kompetenzen. Die Jugendlichen beginnen, die Natur ganz anders schätzen zu lernen und werden so für den Umweltschutz sensibilisiert. Auf dem Wasser sind Teamgeist, Toleranz und Verantwortung für sich selbst und die Klassengemeinschaft das, worauf es ankommt!

Eine Gruppe älterer Schüler:Innen bewegt sich aktiv au einer Wiese und spielt Fangen.

Teambuilding in der Natur

Raus aus dem Alltag, rein in die Natur – an der frischen Luft lässt sich der Schulstress schnell vergessen. Außerhalb ihrer gewohnten Umgebung und begleitet von erlebnispädagogischen Programmen, die die Klassengemeinschaft und die Sozialkompetenz jeder und jedes Einzelnen stärken, können sich Schülerinnen und Schüler frei bewegen und sich mal so richtig auspowern. Wie wäre es mit Teambuilding im Eisenberger Mühltal mit dem dreitägigen Programm Natur macht stark der JUGENDHERBERGE EISENBERG für 5.–13. Klassen? Sie möchten Ihrer Klasse ein unvergessliches Abenteuer bieten? Es soll Spaß machen, Herausforderungen bieten, gemeinsame Erlebnisse schaffen und die sozialen Kompetenzen Einzelner und der Gruppe stärken? Erlebnispädagogische Programme des Programmpartners „Naturfüchse“ beinhalten gezielt eingesetzte Reflexionsmethoden, welche das Bewusstmachen von Eigen- und Gruppenprozessen zum Ziel haben. Dies geschieht durch die gemeinsame Bewältigung von Aufgaben und Grenzerfahrungen im direkten Kontakt mit der Natur.

Das dreitägige Erlebnisprogramm Klasse Teamtage – Raus in die Natur, rein ins Abenteuer! vom Landesverband Rheinland-Pfalz & Saarland ist in 39 Jugendherbergen buchbar und wurde entwickelt, um abseits vom Schulalltag in der herrlichen Natur die Klassengemeinschaft zu festigen. Es ist pädagogisch wertvoll und wird von unserem erfahrenen spiel- und erlebnispädagogischen Partner „klein.team“ durchgeführt. Das Programm ist winter- und wetterfest – bei schlechtem Wetter verwandeln sich die „Klasse Teamtage“ in ein spannendes Indoorprogramm – ohne dabei an Qualität einzubüßen.   

Das könnte sie auch interessieren: 

Fotos: Gettyimages, DJH / Björn Reschabek, DJH / Felix Gaensicke, DJH / Thiemo Bögner

0 Kommentare zu “Teambuildingprogramme auf Klassenfahrten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.