Neues erproben

Schulwandern macht eine Klassenfahrt zum Naturerlebnis

Schulwandern auf Klassenfahrt

Zu Fuß in der Wildnis beim Schulwandern

„Ich erinnere mich noch gut an meine Klassenfahrt als Schülerin“, berichtet die 42-jährige Studienrätin Claudia Niemeyer aus Hannover. „Wandern sah damals so aus: Unser Sportlehrer rannte vor und alle mussten hinterher. Das Allgäu ist wirklich wunderschön, und es gibt so viel zu entdecken. Aber auf der Klassenfahrt damals habe ich das überhaupt nicht wahrgenommen. Das ist heute wirklich ganz anders.“

Mit ihrer siebten Klasse einer Gesamtschule ist die Lehrerin soeben aus der Jugendherberge Braunlage im Harz zurückgekehrt. Die intensive und zugleich spielerische Begegnung mit der Natur steht hier im Mittelpunkt. „Wildnis live“ lautet der Name des fünftägigen Programms für Schüler und Schülerinnen ab der ersten Klasse.
Begleitet werden sie von einem Ranger aus dem Team des Nationalpark-Besucherzentrums Torfhaus. Auf einer ganztägigen Wanderung lernte die Klasse viel über die Ökologie des Waldes, die geschichtliche Nutzung und entdeckte das (Über-)Leben in der Wildnis.

 

Die Rückkehr der Wölfe

An Schülerinnen und Schüler ab Klasse vier richtet sich das Schulwanderprogramm „Die Rückkehr der Wölfe“ der benachbarten Jugendherberge Torfhaus.
Experimentell werden die Themen behandelt: Sozialverhalten der Wölfe, Vorbereitungen ihrer Rückkehr in die Wälder des Nationalparks Harz und Geschichte des Zusammenlebens von Mensch und Wolf. Zahlreiche Programmbausteine wie eine Exkursion zur Waldentwicklung und Renaturierung unterstreichen die Bedeutung der Jugendherberge als außerschulischer Lernort.

 

So weit die Füße tragen

Wälder bietet auch der Naturpark Kellerwald-Edersee südwestlich von Kassel. Mittendrin und unmittelbar am Ufer des Edersees liegt die Jugendherberge Waldeck. Die dort beschäftigte Umweltpädagogin Birgit Mast konzipiert und betreut die Angebote. „Dabei arbeiten wir ganz eng mit den Mitarbeitern des Naturparks zusammen“, erläutert sie.
„So weit die Füße tragen“ heißt ein Drei-Tage-Programm für Schüler und Schülerinnen der zweiten bis siebten Klasse mit einer Wanderung über den Urwaldsteig und den Walderlebnisspielen im Naturpark Kellerwald. Der neunjährige Bastian war ganz begeistert. „Wir waren den ganzen Tag im Wald und sind auch richtig weit gelaufen. Aber das hat man gar nicht gemerkt, weil es immer wieder etwas zu entdecken gab“, berichtete er. „Am tollsten fand ich, dass Herr Helln uns ganz genau erklärt hat, welche Spuren von welchen Tieren stammen. Hinterher konnten wir selbst schon die Fährten lesen. Unglaublich, wie viele verschiedene wilde Tiere bei uns im Wald leben!“
Für die Lehrerin Claudia Niemeyer steht fest: Auch die nächste Schulwanderfahrt geht in die Jugendherberge. „Besonders begeistert war ich von dem Service der Jugendherbergen. Auch das gesunde, ausgewogene Lunchpaket mit leckeren Sandwiches, frischem Obst und Gemüse war echt lecker.“

 

Kostenlose Infos zum Schulwandern

Mehr Informationen zu den Schulwanderfahrten der Jugendherbergen und viele weitere Angebote enthalten die Kataloge „Klassen Mobil 2013“, unterteilt in Nord, Mitte und Süd.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.