Jugendherberge entdecken Neues erproben

Schüler werden zu »Helden der Bergwacht«

Schotten. »Helden der Bergwacht« heißt ein neues Programm, das die Jugendherberge Hoherodskopf in Schotten anbietet. Kooperationspartner ist die Schottener Bergwachtbereitschaft, die für die Umsetzung des neuen Programms verantwortlich ist.

Das Programm richtet sich an Gruppen und Schulklassen und umfasst einen Erste-Hilfe-Kurs sowie Erlebnistage. Unter anderem können die Teilnehmer eine simulierte Rettungsaktion miterleben und Informationen über lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort erhalten. Zum Programm gehört auch Geocaching per GPS sowie eine Nachterlebnisaktion, um die Wahrnehmung für die Besonderheiten des Waldes stärken.

Die Idee zu dem neuen Projekt hatte Herbergsleiter Frank Mattke, angeregt durch die Teilnahme an einem Managementkolleg des DJH. Nach einigen Gesprächen mit der Bergwacht entstand dann das Programm »Helden der Bergwacht«, das Gruppen für den Besuch im Vogelsberg begeistern soll.

Großes Interesse an einem neuen erlebnisorientierten Programm

Zur Premiere hatte sich nicht nur eine einzige Klasse angemeldet, sondern gleich vier Klassen hatten Interesse bekundet. »Die große Zahl an Teilnehmern hat den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern unserer Bereitschaft und auch den anderen Beteiligten schon einiges abverlangt«, teilte Bereitschaftsleiter Andreas Schlaich mit.

Nach dem Kennenlernen der Bergwacht an der Rettungsstation auf dem Hoherodskopf stand eine kleine Wanderung durch den Wald auf dem Programm. Am nächsten Tag wurde Theorie zum Thema »Sofortmaßnahmen am Unfallort« vermittelt. Natürlich gab es auch Auflockerungen des Unterrichts in Form einer Kutschfahrt durch den Oberwald oder Raclette-Essen am Abend in gemütlicher Runde.

Dann ging es den Rest der Woche in die Natur, um Fallbeispiele realistisch wie möglich zu üben. Dies wurde auf dem Hoherodskopf an verschiedenen Stationen durchgeführt, die die Schüler mit Hilfe eines GPS-Gerätes finden mussten. Höhepunkt war dann eine Schauübung auf dem Gelände an der Jugendherberge, wobei die Bergwacht auch mit allen Einsatzfahrzeugen die Szenerie bereicherte.

Einige Schüler konnten dabei zwei Fallbeispiele gemeinsam als »Helden der Bergwacht« mit Unterstützung der Bergwacht-Helfer durchspielen und die »Patienten retten«. Danach erhielten alle Teilnehmer anerkannte Erste-Hilfe-Zertifikate als Nachweis für das in der Woche neu Erlernte. Den Abschluss des Kursprogramms bildete ein stimmungsvolles Lagerfeuer, bei dem viele Geschichten erzählt wurden und zum Klang der Gitarre Gesang zu hören war.

Seit 100 Jahren vertreten die Jugendherbergen Werte, die das Leben bereichern. Für alle, die mit offenen Augen durch die Welt gehen. Die Gemeinschaft erleben wollen und aufeinander zugehen. Mutig. Auch mal übermütig.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.