Deutschland erobern

Natur genießen in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Die einzigartigen Landschaften und Naturreservate machen Rheinland-Pfalz und das Saarland zu beliebten Regionen für Ausflüge und Urlaubsreisen. Sowohl Aktivurlauber als auch Erholungsuchende kommen in den abwechslungsreichen Gebieten auf ihre Kosten. Kommen Sie mit uns auf eine Entdeckungstour vulkanisch geprägter Landschaften und Welterbe-Stätten, die ihren ganz eigenen Charme versprühen.

Weltberühmte Flusstäler und vulkanische Vergangenheit in Rheinland-Pfalz hautnah erleben
Ein besonderes landschaftliches Highlight ist das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal, das seit 2002 offiziell Teil der bedeutendsten Kultur- und Naturgüter der Erde ist. Zwischen Bingen und Koblenz erhebt sich das Tal zu beiden Seiten wie ein hochgewachsenes Tor, das die Menschen seit Jahrhunderten fasziniert. Die Blütezeit des Burgen- und Schlösserbaus im Mittelalter sowie die vielfältigen Sagen, Mythen und Gedichte rund um das Mittelrheintal haben zu dessen Bedeutung entscheidend beigetragen. Der Rhein als Erwerbsbasis, Transportweg und immer wieder umkämpfte Grenze hat gemeinsam mit dem milden, sonnigen Klima eine außergewöhnlich sehenswerte Flora und Fauna hervorgebracht. Reisen Sie doch selbst einmal in die Region! Gleich fünf Jugendherbergen finden Sie in dieser weltberühmten Landschaft: Rheinsteig-Jugendherberge Kaub, Rheintal-Jugendherberge Oberwesel, Rhein-Nahe-Jugendherberge Bingen, Jugendherberge Burg Stahleck Bacharach und Jugendherberge Festung Ehrenbreitstein Koblenz.

Jugendherberge Burg Stahleck Bacharach
Jugendherberge Burg Stahleck Bacharach

 

Ebenfalls verlockend ist der Vulkanpark Eifel mit mehr als 20 Originalschauplätzen des Eifelvulkanismus. Als Teil des anerkannten Nationalen Geoparks Vulkanland Eifel sind dort beispielsweise der weltweit größte Kaltwassergeysir in Andernach, der Lava-Dome und die Erlebniswelt Terra Vulcania zu bestaunen. Entlang der Deutschen Vulkanstraße können Sie in der Natur wandern, Rad fahren oder Thementouren unternehmen. Südlich von Daun erwarten Sie die „Augen der Eifel“ – die sogenannten Dauner Maare. Diese Trichter vulkanischen Ursprungs sind seit 1984 Teil des Naturschutzgebietes und bieten unter anderem zwei besondere Freibäder. Bestaunen Sie die drei Maare vom 11 Meter hohen Dronketurm auf dem Mäuseberg und kehren Sie nach einem erlebnisreichen Tag in die Eifelmaar-Jugendherberge Daun, die Vulkanpark-Jugendherberge Mayen, die Vulkaneifel-Jugendherberge Manderscheid oder in die Eifelsteig-Jugendherberge Gerolstein zurück.

Dauner Maare
Dauner Maare

 

Traumhaft ist auch der Blick über den Hunsrück von der mittlerweile sehr berühmten Hängeseilbrücke Geierlay. In 100 Metern Höhe können Sie auf 360 Metern Brückenlänge Natur pur genießen. Der ganzjährige, kostenfreie Zugang über die gut ausgeschilderten Wanderwege im Hunsrück lässt Sie buntes Herbstlaub und winterliche Landschaften ebenso erleben wie frisches Frühlingsgrün und in der Sommersonne strahlende Wälder.

Hängeseilbrücke Geierlay
Hängeseilbrücke Geierlay

 

Nationalparks, Gärten und spektakuläre Aussichten erwarten Sie im Saarland
Sie gilt als landschaftliches Wahrzeichen des Saarlandes und gibt immer wieder Anlass zu atemberaubenden Fotoaufnahmen: die Saarschleife. Vom Aussichtspunkt Cloef sowie vom neuen Baumwipfelpfad oberhalb der Saarschleife lässt sich die Saar wunderbar überblicken. Der Pfad bietet einen Aussichtsturm in 42 Metern Höhe – erreichbar über einen 800 Meter langen Fußweg inmitten der umstehenden Baumwipfel. Bei klarer Sicht bietet sich sogar ein Blick bis zu den Vogesen.

Bauwmipfelpfad Saarschleife - © Erlebnis Akademie AG
Bauwmipfelpfad Saarschleife – © Erlebnis Akademie AG

 

Seit 2015 als Nationalpark ausgeschrieben, bietet der Hunsrück-Hochwald vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause – darunter europäischen Wildkatzen, Schwarzstörchen und Fledermäusen. Bereits die Kelten erkannten die Besonderheit dieser Naturlandschaft und ließen sich hier nieder. Einer der steinernen Zeugen ist der Keltische Ringwall in Otzenhausen. Erkunden Sie die Region zu Fuß oder mit dem Fahrrad und lassen Sie sich verzaubern. Eine gemütliche Unterkunft finden Sie in der nahegelegenen Hunsrück-Jugendherberge Hermeskeil sowie in der Nahe-Hunsrück-Jugendherberge Idar-Oberstein.

Nationalpark Hunsrück-Hochwald - © Gerhard Hänsel, Naheland Tourismus GmbH
Nationalpark Hunsrück-Hochwald – © Gerhard Hänsel, Naheland Tourismus GmbH

 

Hunsrück-Jugendherberge Hermeskeil
Hunsrück-Jugendherberge Hermeskeil

 

Das UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau existiert seit 2009 und wurde knapp fünf Jahre später als eines von 20 „Fahrtziel Natur-Schutzgebieten“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet. Als Rückzugsraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten beheimatet es fast die Hälfte der in Deutschland vorkommenden Orchideensorten. Ergänzt wird diese natürliche Landschaft von Streuobstwiesen, Auenlandschaften und Buchenwäldern. Nur wenige Autominuten von Saarbrücken entfernt, können Sie direkt in der Stadt noch ein weiteres Highlight erkunden: den deutsch-französischen Garten. Zum Anlass der Gartenschau 1960 und als Symbol für die deutsch-französische Freundschaft entstanden, lädt er auch heute noch zum gemütlichen Spazierengehen und Verweilen ein. Die seit 2001 unter Denkmalschutz stehende Grünanlage bietet verschiedene Themengärten, eine Seil- und eine Kleinbahn sowie einen See mit Wasserorgel. Runden Sie ihren Besuch mit einer Übernachtung in der Europa-Jugendherberge Saarbrücken ab und genießen Sie am Morgen ein leckeres Frühstück.

Beeder Biotop im Biosphärenreservat Bliesgau - © Eike Dubois, Saarpfalz-Touristik
Beeder Biotop im Biosphärenreservat Bliesgau – © Eike Dubois, Saarpfalz-Touristik

 

Europa-Jugendherberge Saarbrücken
Europa-Jugendherberge Saarbrücken

 

0 Kommentare zu “Natur genießen in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.