Jugendherberge entdecken

Mein Tag als Bufdi

Jugendherbergen-Bufdi Winterberg

Seit 2011 gibt es ihn, den neuen Bundesfreiwilligendienst. Zu den ersten „Bufdis“ des DJH zählte Adrian Bublitz. Eine Erfolgsgeschichte!

„Ich glaube, dass es vielen so geht wie mir“, erzählt Adrian Bublitz. „Ich hatte die Höhere Handelsschule abgeschlossen, wusste aber noch nicht genau, was ich beruflich machen will. Vielleicht eine kaufmännische Ausbildung? Sicher war ich mir aber nicht. Daher habe ich mich entschlossen, zunächst einen Freiwilligendienst zu machen, um andere Bereiche kennenzulernen. Die Wahl fiel dann schnell auf die Jugendherbergen, da ich selbst gerne reise und schon häufig mit Freunden und der Familie in der Jugendherberge war.“

 

CHANCE ZUR BERUFSORIENTIERUNG

Bufdi Jugendherberge WinterbergAdrian Bublitz ist einer von insgesamt 150 Freiwilligen, die sich im Rahmen des neu eingeführten Bundesfreiwilligendienstes in einer Jugendherberge engagieren. „Die Freiwilligen haben hier bei uns alle Möglichkeiten, ihre persönlichen Stärken zu entdecken“, so Christian Türnich, Leiter der Jugendherberge Winterberg-Neuastenberg. „Sie unterstützen uns natürlich vor allem im Versorgungsbereich, angefangen beim Küchendienst über die Gästebetreuung am Empfang bis hin zu Hausmeisteraufgaben. Bei Adrian war schnell klar, dass die Küche sein bevorzugter Arbeitsplatz ist. Er hat uns dort von Anfang an gut unterstützt, sodass wir ihm im Frühjahr angeboten haben, eine Ausbildung in unserer Küche zu machen. Hier ist das Konzept des Bundesfreiwilligendienstes, das ja gerade der Berufsorientierung dient, voll aufgegangen!“ Ab diesem Jahr bieten die Jugendherbergen zusätzlich die Möglichkeit, im Rahmen des Freiwilligendienstes eine Ausbildung zum Initiator für außerschulische Nachhaltigkeitsbildung zu absolvieren und bei der pädagogischen Betreuung der Programme mitzuwirken. Für Adrian Bublitz steht fest: „Die Zeit als Bufdi war eine gute Erfahrung!”

 

24 h –  BLICK HINTER DIE KULISSEN

 

7 Uhr – FRÜHSTÜCKSBÜFFET
Der erste Weg führt Adrian Bublitz am Morgen in die Küche der Jugendherberge. Gemeinsam mit dem Team bereitet er das Frühstücksbüffet vor. Ab 8 Uhr steht alles für die Gäste bereit, von frischen Brötchen über Wurst- und Käseplatten bis zum Müsli.

9 Uhr – GRILLHÜTTE VORBEREITEN
Ist die Küche aufgeräumt und sind die Vorbereitungen für die nächsten Mahlzeiten abgeschlossen, bereitet Adrian Bublitz die Grillhütte für das Grillfest einer Schulklasse vor. Grill reinigen, Feuerholz stapeln und Tische säubern – das ist schnell gemacht.

11 Uhr – MANN FÜR ALLE FÄLLE
In einer Jugendherberge gibt es immer etwas zu tun – angefangen beim Bettenmachen bis zu kleinen Reparaturen. Bleibt dann noch Zeit, renoviert Adrian Bublitz weiter das Zimmer, in dem er während seiner Ausbildung wohnen wird.

14 Uhr – TEILZEITPAUSE
Nach dem Mittagessen ist die Frühschicht beendet. In der Pause bleibt genug Zeit, um mit der Familie und Freunden zu sprechen, zu lesen oder im Internet zu surfen. Im Winter geht es dann natürlich auch so oft wie möglich auf die Skipiste.

17 Uhr – ABENDBROT
Nach der Pause geht es für Adrian Bublitz wieder zurück in die Küche. Hier heißt es: Geschirr und Besteck für das Abendessen bereitstellen und Platten vorbereiten. Anschließend hilft er bei der Büffettbetreuung und bei Arbeiten in der Spülküche.

19 Uhr – KIOSKDIENST
In der Zeit nach dem Abendessen ist Adrian Bublitz häufig noch am Kiosk zu finden. Gerade die jüngeren Gäste schätzen den Kontakt zu dem Bufdi der Jugendherberge, ist er doch nur wenig älter als sie selbst. Da spricht man die gleiche Sprache.

 

Interesse an einem Freiwilligendienst beim DJH?
Dann bewirb dich jetzt bei uns!

KONTAKT:

Service-Center Freiwilligendienste in Jugendherbergen
Leonardo-da-Vinci-Weg 1, 32760 Detmold,
Silke Rathsack, Tel. 05231 993657,
silke.rathsack@jugendherberge.de,
www.jugendherberge.de/freiwilligendienst

 

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.