Jugendherberge entdecken Neues erproben

Mein Freiwilliges Ökologisches Jahr

Elf spannende Monate liegen bereits hinter Micha Haubner. Wir haben ihn kurz vor Ende seiner Tätigkeit in der Jugendherberge Frauenstein besucht.

„Jetzt geht die Zeit hier in der Jugendherberge schon bald zu Ende.“ Fast etwas wehmütig klingt der 20-jährige Micha Haubner, wenn er berichtet, dass sich sein Freiwilliges Ökologisches Jahr in der Jugendherberge Frauenstein dem Ende nähert. „Es war eine tolle Zeit und ich habe viel mitgenommen. Nach dem Abi“, so erzählt er, „wusste ich noch nicht genau, in welche Richtung ich beruflich gehen soll: Pädagogik oder doch Gastronomie?“ Ein Freund hat ihm dann von der Möglichkeit eines Freiwilligen Ökologischen Jahres berichtet. „Das war ein echter Volltreffer!“brennessel

NATURPÄDAGOGIK

Vor der Tür der Jugendherberge Frauenstein wird es laut. Dort versammeln sich die Schüler der 6. Klasse, die hier eine Woche „Räuberleben“ verbringen. „Heute Abend steht unser großes Räubergelage auf dem Programm. Dazu ziehen wir gleich mit den ‚wilden Gesellen‘ in den Wald und schauen, was wir dort für unsere Tafel finden können“, erzählt Micha Haubner lachend. „Wussten Sie, dass man aus Brennnesseln tolle Chips herstellen kann?“
Die Begleitung der Schüler bei den umweltpädagogischen Programmen gehört zu den Aufgaben von Micha Haubner. „Der Ansatz ist, die Kinder nicht zu belehren. Als Räuber den Wald zu erkunden, Fährten zu lesen und nach Essbarem zu suchen, macht viel mehr Spaß, als trocken die Funktionen des Waldes zu erklären“, berichtet er. „Die Neugier kommt von ganz allein, wenn man die Kinder begeistert“, erzählt er weiter. „Ich habe ganz viel von Thomas Meyer, alias ‚Merten de Vorwensten‘, gelernt. Er ist Schauspieler und entwickelt und betreut in der Jugendherberge Frauenstein die Ökopädagogik. Das Programm ‚Wiese – Wasser – Wald‘ habe ich in den letzten Monaten vollständig selbst gestaltet und durchgeführt – eine von vielen tollen Erfahrungen!“
Micha Haubner hat sich entschlossen, nach dem Freiwilligen Ökologischen Jahr zunächst eine Ausbildung zum Koch zu machen. „Ich konnte hier in viele Berufe hineinschauen und bin Menschen begegnet, die mich inspiriert haben. Unsere Köchin hat mir gezeigt, dass man Kochen und Pädagogik auch gut verbinden kann. Das finde ich spannend. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ich nach der Ausbildung wieder in eine Jugendherberge gehe und mit Kindern koche.“

MICHA HAUBNER

hat von Herbst 2013 bis Sommer 2014 in der sächsischen Jugendherberge Frauenstein im Erzgebirge ein Freiwilliges Ökologisches Jahr geleistet. Sein Fazit: „Unbedingt empfehlenswert.“

Micha Haubner

Mein Tag im FÖJ

FRÜHSTÜCK IST FERTIG!

Punkt acht Uhr schließt Micha Haubner den Frühstücksraum der Jugendherberge Frauenstein auf. Er begrüßt die ersten Gäste und sorgt dafür, dass es an nichts fehlt. Frische Brötchen und Brot, Milch, Kaffee oder Käse nachlegen – da ist Umsicht gefragt.

WALDWERKSTATT

„Auf in den Wald“ heißt es jetzt. Gemeinsam mit den Schülern suchen „Merten de Vorwensten“ und Micha Haubner nach Früchten und anderem Essbarem für das Räubergelage am Abend. „Wer pflückt die Brennnesselblätter, aus denen wir nachher Chips herstellen?“

KÜCHENDIENST

Während die Kinder eine kurze Pause genießen, geht Micha Haubner nach der Waldtour
direkt in die Küche. Hier hilft er bei den letzten Vorbereitungen für das Mittagessen. Anschließend wird das Räubergelage am Abend vorbereitet.

TEAMBESPRECHUNG

Nach dem Mittag treffen sich die pädagogischen Mitarbeiter zu einer kurzen Besprechung. Micha Haubner ist mit großem Engagement dabei. „Früher war ich eher schüchtern. In diesem Jahr habe ich gelernt, offener auf Menschen zuzugehen.“

PAUSE

Jetzt ist auch für Micha Haubner Zeit für eine Pause. „Ich bin
gerade dabei, mit Freunden einen Kurztrip am nächsten
Wochenende zu planen. Wir gehen klettern. Da wollte ich schon einmal die Ausrüstung zusammensuchen.“lagerfeuer

RÄUBERGELAGE

Gemeinsam mit den Kindern macht sich Micha Haubner daran, das Lagerfeuer zu entzünden, Brot zu backen und

Gemüse für die Grillspieße zu schneiden. Die Tafel füllt sich immer mehr. Wo sind denn die Brennnessel-Chips?

 

 

Angebote zum Thema:

frauenstein_aktivitaeten2Jugendherberge Frauenstein • Sachsen
WIESE – WASSER – WALD
Begebt euch ins „Abenteuer Natur“ und lernt die Lebensräume verschiedener Tiere kennen! Waldspaziergang auf dem Naturlehrpfad mit Waldspielen, Tiergeschichten am Lagerfeuer, Ziegenhof, Bienen, Waldwerkstatt: Naturexperimente, Fährtenlesen und Tierbeobachtung im Wald und am Gebirgsbach.

Leistungen 4 Übernachtungen mit Vollpension, Umweltprogramm inklusive Programmbetreuung
Teilnehmer Schüler der Klassen 1–6
Termine 1.4. bis 31.10.
Preis/Person 140 €
www.frauenstein.jugendherberge.de

Seit 100 Jahren vertreten die Jugendherbergen Werte, die das Leben bereichern. Für alle, die mit offenen Augen durch die Welt gehen. Die Gemeinschaft erleben wollen und aufeinander zugehen. Mutig. Auch mal übermütig.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.