Gemeinschaft erleben Jugendherberge entdecken

Lunchpaket-Typen: Verliebte Turteltauben und fürsorgliche Mama

In dieser Woche drehte sich hier auf dem Blog alles darum, wie Gäste der Jugendherbergen kulinarisch in den Tag starten. Augenzwinkernd habe ich gemeinsam mit Euch auf verschiedene Frühstückstische geschaut: Was findet sich darauf, welches Lunchpaket wird gepackt und kann man daran vielleicht sogar ablesen, welche Unternehmung für den Tag geplant ist?

Zeig mir Dein Lunchpaket und ich sage Dir, wer Du bist!

In den bisherigen Beiträgen haben wir Euch  gezeigt, welche Brötchen ein naturverbundener Großvater in der Jugendherberge Greifswald für sich und seine Enkel schmiert, was ein Partygirl nach einer langen Clubnacht morgens in der Jugendherberge Berlin-Ostkreuz noch runterkriegt und wie rebellisch Schulklassen beim Packen ihres Lunchpaktes in der Jugendherberge Bad Urach vorgehen. Im heutigen letzten Artikel leisten wir Frischverliebten sowie einer fürsorglichen Mutter beim Frühstück Gesellschaft. Aber Achtung: Die folgenden Zeilen können Spuren von Humor enthalten.

Die verliebten Turteltauben

Erkennungszeichen: Bei den verliebten Turteltauben geht nur er ans Büffet. Mit den Worten „Schatz, ich hab Dir alles mitgebracht. was Du gern magst“, bekommt sie eine liebevoll angerichtete Auswahl an Leibspeisen auf den Tisch. Die Brotscheiben werden keck mit Marmeladenherzen verziert, bleiben danach aber weitestgehend unberührt. Die Turteltauben haben nur Augen füreinander und leben akuell von Luft und Liebe. Wenn man am Frühstückstisch dicht zueinander gebeugt Hädnchen hält, ist es aber sowieso schwierig, den Kaffee zu trinken, bevor er kalt ist, oder einen Apfel zu schneiden…

Ausflugsvorhaben: „Ich hab mein Herz in Heidelberg verloooren!“ Die verliebten Turteltauben haben sich für ein romantisches Wochenende in der Studentenstadt am Neckar entschieden. Nachdem sie gestern schon die historische Altstadt mit all ihren kleinen Gässchen erkundet und sich in jedem Torbogen einen zärtlichen Kuss gegeben haben, wollen sie heute den Philosophenweg hinauf. Der kurfristig anstrengende Aufstieg wird mit einem traumhaften Panoramablick über den Necker, die Alte Brücke und die Altstadt belohnt.

Lunchpaket: Nicht nur die Gefühle kommen bei den Verliebten im Doppelpack daher, auch beim Lunchpaket ist alles zweimal zu finden – das turtelnde Paar möchte einfach in jeder Lebenslage zeigen, dass es zusammengehört. Zweimal Obst, zweimal Wasser und zweimal Kekse – mehr brauchen die beiden auch unterwegs nicht. Die Schmetterlinge im Bauch nehmen einfach zu viel Platz ein. Eins haben die Verliebten für ihr geplantes Picknick allerdings noch in die Tasche geschmuggelt: einen Heidelberger Studentenkuss. Die Kult-Süßigkeit haben sie gestern beim Bummeln durch die Altstadt im Café Knösel gekauft.

Die fürsorgliche Mama

Erkennungszeichen: In den Frühstücksraum der Jugendherberge Stralsund kommt die fürsorgliche Kleinkindmutter vollbepackt. Ihre Umhängetasche beherbergt für jede Eventualität etwas: Neben Ersatzkleidung, Feuchttüchern und einem Lätzchen hat sie Spielzeug, ein Kühlpack für kleine Unfälle, eine Trinklflasche, Kinderbesteck, eine Snackbox und Mulltücher dabei. Sie selbst hat keine Zeit, sich in Ruhe ein Frühstückstablett mit Leckereien zusammenzustellen, ihrem Nachwuchs mangelt es hingegen an nichts. Von mundgerechten Obststücken über Brothäppchen bis hin zu handwarmer Milch verwöhnt Mama ihren Sproß mit allem, was ihm gut schmeckt und seinen Wachstum unterstützt.

Ausflugsvorhaben: Mutter und Kind wollen heute einen entspannten Vormittag am Ostseestrand verbringen. Mit Strandspielzeug zum Buddeln brechen sie auf. Die fürsorgliche Mutter hofft darauf, andere Familien mit Kindern im ähnlichen Alter zu treffen, damit ihr Knirps Spielgefährten hat und sie sich auch mal etwas entspannen kann. Für den Nachmittag ist ein ein Besuch im Meeresmuseum geplant. Dort gibt es mit dem „Kindermeer“ einen eigenen Bereich, der für Heranwachsende gestaltet ist. Regelmäßig finden dort Familienführungen, Tierfütterungen oder auch Bastelworkshops statt.

Lunchpaket: Gesund muss es sein – das ist das oberste Gebot der fürsorglichen Mama. Damit auf dem Transport alles klappt, nutzt sie die mitgebrachte Kinderlunchbox, um Obst, Vollkornbrot & Co einzupacken. Das Lunchpaket für sich selbst vergisst sie. Macht aber nichts: Ihr Kind möchte am Strand dann doch lieber ein Crêpe mit Apfelmus, so dass Apfel und Brot für sie übrigbleiben.

Na, erkennt Ihr jemanden aus Euren Freundes- und Bekanntenkreis in dieser Beschreibung wieder? Oder fühlt Euch selbst ertappt? Erzählt doch mal: Welcher Lunchpaket-Typ seid Ihr?

Wenn Ihr mehr über das Thema „Verpflegung beim DJH“ wissen wollt, empfehlen wir Euch übrigens den Hashtag #djhschmeckt. Dort findet Ihr aktuell einige Informationshäppchen. Außerdem laden wir Reiseblogger kommende Woche auf der ITB zu zwei Blogger Meetings ein, das ganz im Zeichen des DJH-Lunchpaktes steht. Mehr dazu verrät dieses Video:

 

Sandra Lachmann

Mit der Patchwork-Familie im Grünen, mit einem Workshop auf einer Nordsee-Insel oder mit Freundin in der Großstadt: Sandra hat bereits in ganz unterschiedlichen Situationen in einer Jugendherbergen eingecheckt. Die Vielfalt hat die Bloggerin so begeistert, dass sie noch mehr über die Jugendherbergen von heute erfahren wollte. Daher tourt sie nun durch Deutschland und schreibt hier über ihre Erlebnisse und Aufenthalte. Weitere DJH-Stories liefert die 36-jährige Bremerin auch für heiterbisstuermisch.de.

3 Kommentare zu “Lunchpaket-Typen: Verliebte Turteltauben und fürsorgliche Mama

  1. Ich bastel ne Mischung draus 😉 wobei, in Heidelberg waren wir tatsächlich als Überraschung ganz romantisch unterwegs :-))

    • Sandra Lachmann
      Sandra Lachmann

      In Heidelberg ist man sowohl als Turteltaube als auch als Partygirl (siehe vorherigen Artikel) gut aufgehoben. Zum Turteln geht man aufs Schloss, zum Feiern auf die vielen Studentenparties!

  2. Auf dem Weg ins Weinhotel waren wir auch in Heidelberg zum Feiern und das kann man auf jeden Fall gut da machen… Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.