Neues erproben

Lina macht Laune!

Als Bibi Blocksberg verzaubert sie das Kino. Und als Popstar erschafft sie auf der Bühne märchenhafte Momente. Lina teilt mit den Fans ihr junges Lebensgefühl – das klingt echt und ehrlich.

435.000 Follower auf Instagram

Das Phänomen Lina in Zahlen: vier erfolgreiche Bibi & Tina-Filme, zwei Musikalben, 435.000 Follower auf Instagram. Dabei ist sie selbst gerade 19 Jahre alt. Und so hat alles begonnen: 2013 gewann Sie beim TV-Sender Kika einen musikalischen Nachwuchswettbewerb, kurz darauf ergatterte sie die Hauptrolle für den ersten Bibi-Film unter der Regie von Detlev Buck. Dann ging alles rasend schnell. Und so sehr sie ihre ganz jungen Fans liebt, so wenig möchte sie sich auf diese Zielgruppe festlegen. Deswegen freut es sie immer besonders, wenn bei ihren Touren Familien gemeinsam Spaß haben.

Lina

Interview mit Lina

Du hast viele superjunge Fans, die zum allerersten Mal ein Konzert besuchen. Was macht dein Publikum so besonders?

Lina: Das Besondere ist, glaube ich, die tolle Mischung des Publikums – von jungen Kids bis zu jungen Eltern, die ihre Kinder begleiten, quasi ein Familienausflug. Das Publikum verändert sich aber auch, denn die Fans werden ja gemeinsam mit mir älter. Die Mischung ist aber auch eine Herausforderung: Nach dem allerersten Konzert haben wir beschlossen, dass wir an der Bühne eine elternfreie Zone einrichten, denn gerade die Teens gehen mehr aus sich raus, wenn sie unter sich sind. Die Eltern sind ruhiger, verhaltener, genießen das Konzert auf eine andere Art. Meine Lieder sind ja nicht ausschließlich für Kinder. Davon kann und darf sich jeder angesprochen fühlen.

Wie war denn dein eigenes erstes Konzerterlebnis als Fan?

Lina: Mein erstes Konzert war 2014 – „One Direction“ im Düsseldorfer Stadion. Da war ich schon 16. Mein Vater hat mich hingebracht und wieder abgeholt.

Am 3. November erscheint dein neues Album. Wie geht es dann weiter?

Lina: Dann geht es erst einmal auf Tour und im Januar folgen gleich die Arbeiten für das nächste Album. Später möchte ich aber auch noch studieren.

Stichwort Jugendherberge: Was verbindest du damit persönlich?

Lina: Während der Schulzeit waren wir jedes Jahr zur Musikfreizeit in der Jugendherberge Eschwege. Mein selbst erklärtes Ziel war es, einfach immer dabei zu sein. Was zählte war dieses unglaubliche Gemeinschaftserlebnis. Das ist unschlagbar.

0 Kommentare zu “Lina macht Laune!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.