Neues erproben

Klassenfahrt 2021 – aber sicher: Mit den Jugendherbergen!

7 Kinder sitzen auf einem Stamm. Sie gucken fröhlich in die Kamera. Ihre Klassenfahrt 2021 mach Ihnen sehr viel Spaß.

Die Corona-Pandemie bestimmt auch weiterhin unser Leben – ob zu Hause, auf der Arbeit oder in der Schule. Auch für die Jugendherbergen gab es in den vergangenen Monaten eine Menge neue Herausforderungen zu meistern. Unser Leitmotiv „Gemeinschaft erleben“ musste im 111. Jahr nach Entstehung der Jugendherbergsidee auf ganz neue Art und Weise gedacht werden. Wir haben die „gastfreie Zeit“ genutzt, um uns ein Stück weit neu zu erfinden, damit unsere gemeinsamen Werte wie Toleranz, soziales Miteinander, Weltoffenheit und außerschulisches Lernen auch weiterhin auf kreative Art und Weise mit unseren Gästen gelebt werden können. Speziell für Schulklassen hat das DJH deshalb „seine Hausaufgaben gemacht“ und zwar mit durchdachten, gut verständlichen Konzepten. Wir stehen für Qualität und Service „aus einer Hand“ und sorgen dafür, dass Schülerinnen und Schüler die Jugendherbergen auch in der Corona-Zeit als sichere und kreative außerschulische Lernorte entdecken können.

Unser DJH-Hygienekonzept für Ihre Klassenfahrt 2021

Viele Kinder und Jugendliche hatten in den letzten Wochen und Monaten keinen oder immer wieder unterbrochenem Präsenzunterricht. Jetzt ist die Lust auf Teambuilding und gemeinsame Erlebnisse in der Gruppe bei allen Schülerinnen und Schülern groß. Mit Blick auf die anhaltende Pandemie muss jedoch die Sicherheit an erster Stelle stehen. Das DJH als einer der größten gemeinnützigen Verbände in Deutschland respektiert deshalb die getroffenen Entscheidungen der handelnden Personen. Nur gemeinsam kann es gelingen, die verschiedenen Maßnahmen im Kampf gegen Corona erfolgreich umzusetzen. Die Einschränkungen in vielen Lebensbereichen müssen aber nicht dazu führen, dass wichtige Unternehmungen und Erlebnisse nicht mehr möglich sind.

Mit Arbeitseifer, Ideenreichtum und Kreativität hat das DJH gezeigt, dass die Jugendherbergen trotz den 111 Jahren ihres Bestehens nicht zum alten Eisen gehören. Jugendherbergen zeichnen sich durch Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit aus. Im Mittelpunkt steht hier unser eigens mit Experten des Universitätsklinikums des Saarlandes entwickeltes DJH-Hygienekonzept, das den ohnehin sehr hohen Standard in den Bereichen Sicherheit und Sauberkeit optimiert und für jede Jugendherberge nutzbar ist. Speziell für Klassenfahrten wurden darüber hinaus Konzepte neu entwickelt, die den Pädagoginnen und Pädagogen unseren bewährten DJH-Service „aus einer Hand“ auch während der Pandemie-Situation ermöglicht. Hierzu zählen beispielsweise eine separate Unterbringung der Klasse, gruppeneigene Sanitätsräume sowie alleinige Nutzung der Gruppenräume.

mehr zum DJH-Hygiene-Konzept

Mit Abstand die beste Lösung für Ihre Klassenfahrt 2021

Damit sich alle trotz veränderter Umstände wohl fühlen, sind verständliche und gut sichtbare Regeln sowie das verantwortungsvoll Verhalten jedes Einzelnen das beste Fundament. Deshalb achtet das Team in jeder Jugendherberge auch besonders auf die Umsetzung der Hygienerichtlinien und informiert die Gäste schon vor Reiseantritt über alles Wissenswerte zum Aufenthalt und den Abläufen. Beim Check-in gibt es dann noch einmal die wichtigsten Infos zusammengestellt in Form von Flyern und Piktogrammen, die auf unaufdringliche Art und Weise an die Einhaltung der Regeln erinnern. Darüber hinaus haben die rund 450 Jugendherbergen viele Maßnahmen umgesetzt, die allesamt den bestmöglichen Schutz von Gästen und Mitarbeitenden gleichermaßen zum Ziel haben. Einige Beispiele:

  • Das Anbringen von Wegmarkierungen, die einen sicheren Weg zu den Zimmern unter Einhaltung der Vorgaben zur Kontaktbeschränkung sicherstellen.
  • Die Bereitstellung der Bettwäsche, um Selbstbedienung vom Wäschestapel zu verhindern.
  • Regelmäßige Lüftungsintervalle für die Gemeinschaftsräume und Speisesäle.
  • Die engmaschige und regelmäßige Reinigung und Desinfektion von Tischen, Sanitäranlagen, Flächen, Spielgeräten und anderen Gegenständen.
  • Die Bereitstellung entsprechender Handdesinfektionsspender an verschiedenen Stationen in der Jugendherberge.

Doch damit nicht genug: Damit der Aufenthalt in der Jugendherberge für Klassen auch während der Corona-Pandemie zum sicheren Erlebnis mit Mehrwert wird, greift das DJH-Hygienekonzept nicht nur „im Haus“, sondern natürlich auch bei den Angeboten und Programmen für Schülerinnen und Schüler: Gemeinschaft (neu) erleben!

5 Kinder stehen in einem Wald. Drei Kindern haben verbundene Augen sie werden von den anderen Kindern geführt. Klassenfahrten werden gerade mit den Programmen der Jugendherbergen zu einen unvergleichlichen Erlebnis.

Bewährte Qualität auf neuen Wegen

Egal ob Natur, Umwelt, Sport, Gesundheit, Kultur oder Gesellschaft: Lehrerinnen und Lehrer können für ihre Gruppe im Rahmen der Klassenfahrt in Jugendherbergen auch in Corona-Zeiten Programme buchen, die einen klaren Lehrplanbezug aufweisen und pädagogisch betreut sind. Die Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland haben beispielsweise bei der Auswahl von Programmpunkten den Schwerpunkt vorübergehend auf kontaktlose Varianten gesetzt. Bei Teamtrainings etwa wird auf Aktionen verzichtet, die die Gemeinschaft über körperliche Nähe stärken. Stattdessen wird auf verbale Kommunikation, Problemlösungsaufgaben und Teamspiele gesetzt. Außerdem finden die Aktivitäten hauptsächlich draußen statt. Das ist kein Problem, da die Jugendherbergen große Außenbereiche haben oder direkt in der Natur liegen. Alle Teamer und Trainer haben zudem eine Schulung zu den Themen Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen durchlaufen.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgen auch die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Hier wird bei den Programmen für Klassen auf eine hohe körperliche Anstrengung verzichtet. In der Praxis bedeutet dies zum Beispiel, dass bei einem Spiel mit sportlicher Betätigung, bei dem mit verstärktem Aerosolausstoß zu rechnen ist, immer ein Mindestabstand von 3 Metern eingehalten wird. Außerdem wird dafür gesorgt, dass die jeweilige Gruppe möglichst keinen Kontakt zu anderen Klassen oder Gästen hat. Dafür werden die Essenszeiten abgesprochen und dies bei der Zimmervergabe berücksichtigt.

Apropos Essen: Auch hier haben die Jugendherbergen auf die veränderten Vorgaben reagiert und verschiedene Maßnahmen entwickelt. So können die leckeren und gesunderen Mahlzeiten in möglichst angenehmer Atmosphäre eingenommen werden. Alle Tische werden beispielsweise nach jedem Gast gereinigt und desinfiziert und haben einen Abstand von jeweils 1,5 Meter zueinander. Essens-Zeiten werden bei Bedarf in der Jugendherberge ausgeweitet. Die Warenwirtschaft, Lagerung, Essenszubereitung und Speisenausgabe erfolgen nach strengen und engmaschig dokumentierten Hygieneregeln.

Die Jugendherbergen sind auch 2021 für Sie da!

Trotz aller Vorbereitungen und Maßnahmen kann es auf der Klassenfahrt zu folgender oder einer ähnlichen Situation kommen: Ein Schüler bekommt in der Jugendherberge Schnupfen, klagt über Unwohlsein und vermutet erhöhte Temperatur: Was ist jetzt zu tun? Auch in diesem Fall greift unser DJH-Hygienekonzept und das Team der Jugendherbergen ist vorbereitet. Die Mitarbeitenden stehen den Lehrerinnen und Lehrern für alle weiteren Schritte und Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind für den Fall eines COVID 19-Verdachtes geschult und wissen, wer zu informieren ist und wie man in einem solchen Fall für die Schülerinnen und Schüler da ist. Dabei ist die Jugendherberge immer in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden des jeweiligen Bundeslandes. Gemeinsam finden wir in jeder Situation die beste Lösung. Mit den Jugendherbergen haben die Schulen auch weiterhin den erfahrensten Anbieter von Klassenfahrten an ihrer Seite. 

Ein starker Partner für die Schulen

Natürlich wissen wir, dass Klassenfahrten vor allem für Lehrerinnen und Lehrer mit viel Aufwand und Arbeit verbunden sind. Deshalb unterstützen die Jugendherbergen die Pädagoginnen und Pädagogen schon im Vorfeld der geplanten Reise, zum Beispiel mit unserem kostenlosen E-Book „Planungshilfen für Klassenfahrten“. Hier finden Pädagoginnen und Pädagogen zum Beispiel Vorlagen für Elternschreiben, Hilfe bei der Finanzierung, Tipps für Klassenaktivitäten oder Check- und Packlisten. Zudem unterstützt das DJH Schulklassen auch bei der An- und Abreise zur Jugendherberge in Form von vergünstigten Bahn-Tickets für Gruppenreisen, die flexibel und sicher gebucht werden können. Das Angebot beinhaltet außerdem einen Pandemie-Schutz für Gruppen. 

Um Schulen die Programme und Angebote in puncto Klassenfahrt möglichst aktuell und übersichtlich zusammenzustellen, erscheint das beliebte und kostenlose Klassen Mobil jetzt zudem in digitaler Form.

Reisen ohne Corona-Kostenfalle

Eine große Sorge, die viele Pädagoginnen und Pädagogen trotz guter Vorbereitung auf eine mögliche Klassenfahrt teilen, ist die Kosten- beziehungsweise Ausfallproblematik. Auch hier haben die Jugendherbergen reagiert. Wir haben eine Geld zurück-Garantie. Bei einem erneuten „Corona-Lockdown“ und der damit verbundenen, behördlich angeordneten Schließung der Jugendherbergen für den gebuchten Reisezeitraum, erstatten das DJH, im Falle einer geleisteten Anzahlung, diese Kosten zurück. Dies gilt nicht für Buchungen über Drittanbieter oder Reisevermittler. Über 200 Jugendherbergen bieten außerdem eine kostenlose Stornierung bis vier Wochen vor Anreise an, teilweise sogar noch kürzer. Auch eine unkomplizierte Beratung oder Umbuchung der geplanten Klassenfahrt kann über das Team der Jugendherbergen jederzeit vorgenommen werden. Verfrühte Stornierungen müssen also nicht sein. 

Zu den super flexiblen Vorteilskonditionen für Klassenfahrten

Gerade jetzt: Auf der Klassenfahrt 2021 gemeinsam stark werden

Mit all diesen Maßnahmen und Neuerungen sehen sich die Jugendherbergen sehr gut vorbereitet. Sie können Schülerinnen und Schülern auch in dieser für uns alle herausfordernden Zeit einen sicheren Aufenthalt mit unvergesslichen Erlebnissen ermöglichen. Ganz treffen haben dies die Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland in ihrem neuen Leitfaden zum Thema Klassenfahrten in Corona-Zeiten formuliert:

„Nähe, Gemeinschaft und Teamerlebnisse: Gerade jetzt ist genau das wichtig, wofür unsere Klassenfahrtprogramme seit langem stehen. Kinder und Jugendliche treffen die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie hart. Ihnen fehlen Begegnungen mit Gleichaltrigen und Bezugspersonen außerhalb der Familie, soziales Lernen und die Gemeinschaft, die sie durch den Schulalltag trägt. Klassenfahrten sind deshalb ein wichtiges Mittel, um hier gegenzusteuern und den Kindern stärkende, motivierende Erfahrungen zu ermöglichen.

Auch der Deutsche Lehrerverband, der als Dachverband seiner Bundesverbände mehr als 165.000 Lehrkräfte vertritt, hat im Zuge der Corona-Pandemie darauf verwiesen, wie wichtig die Jugendherbergen des DJH als anerkannte, außerschulische Lernorte für den Bildungsbereich sind. Sie seien seit über einem Jahrhundert bewährte Partner der Schulen und Verbände bei der Durchführung von Klassenfahrten und Gruppenreisen. Dabei würden die die Jugendherbergen nicht nur Kost und Quartier stellen. Sie bieten auch hochwertige Bildungsprogramme – etwa durch das Angebot von pädagogisch ausgearbeiteten Materialien, Workshops und Methoden der Erlebnispädagogik. Gruppenreisen böten Schulklassen auch in der aktuellen Zeit nicht nur neue Lerninhalte, sondern auch gruppendynamische Erfahrungen und Entwicklungen.

Gemeinschaft erleben mit dem Original seit 111 Jahren. Die Jugendherbergen freuen sich auf die neue Klassenfahrt-Saison 2021 mit sicheren Konzepten, kreativen Angeboten und unvergesslichen Erlebnissen.

Wir sehen uns in den Jugendherbergen!


Weitere Artikel die Sie interessieren könnten:

0 Kommentare zu “Klassenfahrt 2021 – aber sicher: Mit den Jugendherbergen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.