Neues erproben

Jugendherberge Oldenburg eröffnet mit innovativem Gastronomie-Konzept

„Karamell deluxe? Bringe ich Ihnen. Ähm… bringe ich Dir!“ Für Philipp Niehaus, den stellvertretenden Küchenchef des neueröffneten Schirrmann´s in Oldenburg, ist es auch nach drei Wochen noch manchmal ungewohnt, seine Gäste zu duzen. In den Restaurants, in denen er bislang gearbeitet hat, wäre das ein No-Go gewesen. Im Schirrmann´s ist es das nicht. Die Gastronomie geht ohnehin ihren ganz eigenen Weg – sie ist nämlich Teil der neugebauten Jugendherberge Oldenburg und bringt Gemeinschaftsverpflegung und à la carte-Speisen zusammen.

Wer mit dem Zug in Oldenburg ankommt, der hat es wahrlich nicht weit zur neuen Jugendherberge. Weniger als fünf Minuten zu Fuß lege ich von Gleis 3 bis zur Rezeption zurück. Dort angekommen merke ich sofort: Hier wurde ein vollkommen anderes Raumkonzept umgesetzt als ich es gewöhnlich in Jugendherbergen vorfinde. Die Rezeption geht fließend in den Bar- und Gastrobereich über, der von verschiedenen Sitzecken und Treffpunkten flankiert wird. Was mir sofort an diesem Herbstabend ins Auge sticht: das Indoor-Lagerfeuer, um das herum einige Sitzhocker platziert sind. Eine Gruppe jugendlicher Sportler*innen aus Frankreich hat es sich dort gerade gemütlich gemacht.

Jugendherberge Oldenburg: Küche schließt erst um 22 Uhr

Es ist 19.45 Uhr. Wer wie ich häufiger in Jugendherbergen eincheckt, der weiß: Um diese Uhrzeit hat die Küche oft schon geschlossen. Manchmal hat man Glück und bekommt nach Küchenschluss noch warme Snacks, manchmal bleibt aber nur der Gang an den Süßigkeiten-Automaten. Ich hatte heute tatsächlich noch keine Möglichkeit, Abendbrot zu essen oder mir einen Snack in die Tasche zu stecken, so dass ich hoffe, in der Jugendherberge Oldenburg noch eine Kleinigkeit zu essen zu können.

„Das ist überhaupt kein Problem“, antwortet mir Mitarbeiterin Antje auf Nachfrage. „Bis 22 Uhr kannst Du noch was von der Speisekarte bestellen. Einfach beim Service am Tresen bestellen.“ Das hört sich gut an. Ich bringe kurz meine Tasche aufs Zimmer und mache mich dann direkt auf den Weg zurück ins Erdgeschoss der Jugendherberge. Dort angekommen, habe ich dann erst einmal die Qual der Wahl: Wo möchte ich sitzen? Drei verschiedene Bestuhlungs- und Tischvarianten gibt es, eine chicer als die andere. Mit pragmatischer, schlichter Einrichtung hat das alles nichts zu tun, im Gegenteil. Von der Beleuchtung über die Besteckständer bis hin zu markanten Details wie Vespa-Karosserien zeigt das Interieur, dass Menschen hier nicht nur essen, sondern verweilen sollen.

Ich blättere durch die Karte. Darin finde ich einen kulinarischen Mix mit Einflüssen aus Japan, Hawaii und aus der traditionellen deutschen Küche. Es gibt verschiedene Ramen, eine abwechslungsreiche Auswahl an Poké Bowls und eine ganze Seite voller Stullen. Eine Kinderkarte sowie eine Dessertauswahl ist ebenfalls vertreten.

Jugendherberge Oldenburg: Kulinarisches Cross-Over und regionale Produkte

Wie es zu dieser Speisenauswahl kam, erzählt mir Markus Acquistapace, Leiter der Jugendherberge Oldenburg: „Wir sind für ein Food-Watch nach Amsterdam gefahren. Denn Holland ist kulinarisch das Tor zur Welt. Wenn man wissen will, welche internationalen Speisen gerade auf dem Weg sind, Europa zu erobern, muss man nach Amsterdam.“ Zusammen mit Michael Karge, dem Koordinator Speisen & Getränke der Jugendherbergen im Nordwesten, Thomas Richter, dem Betriebsratsvorsitzenden und leidenschaftlichem Koch sowie dem Projektleiter für den Neubau der Jugendherberge Oldenburg, Marcus Heisterkamp sei er deshalb auf dem Fahrrad in der Metropole unterwegs gewesen und habe sich durch viele Restaurants und Bistros getestet. Ein Besuch auf der Food-Fachmesse INTERNORGA komplettierte dann noch die gewonnenen Eindrücke. Heraus kam: die Crossover-Speisekarte des Schirrmann´s.

Ob die traditionelle Jugendherbergs-Gemeinschaftsverpflegung abgeschafft sei in Oldenburg, möchte ich wissen. Nein, so Markus Acquistapace. „Es gibt sowohl zum Frühstück als auch mittags und abends ein typisches Gemeinschaftsbuffet, von dem sich alle Gäste bedienen können. Das „à la carte“-Angebot ist eine Ergänzung, es ersetzt die gewohnte Verpflegung nicht.“ Beides, sowohl das Buffet als auch die wöchentlich wechselnde Mittags- und die dauerhafte Abendkarte, können zudem auch von externen Gästen genutzt werden. „Das „Schirrmann´s“ ist ein offener Ort. Es kommen bereits jetzt, so kurz nach der Eröffnung, bis zu 60 Mittagsgäste zu uns. Die meisten arbeiten in den umliegenden Büros.“

Vegetarier müssen übrigens keine Sorge habe, ob sie satt werden: Fleischlose Speisen sind jeden Tag auf der Karte und dem Büffet zu finden. Bei der Auswahl der Lebensmittel achtet das sechsköpfige Küchenteam der Jugendherberge zudem auf regionale Produkte. Fleisch bezieht die Jugendherberge Oldenburg vom Fleischproduzenten Kalieber aus Lastrup, der artgerecht hält und schlachtet. Milchprodukte kommen vom Oldenburger Milchhof Diers, Backwaren von der Oldenburger Bäckerei Müller & Egerer.

Jugendherberge Oldenburg: Mitarbeiter*innen mit und ohne Behinderung

Ich bestelle am Servicetresen die scharfe Poké Bowl, eine Apfelsaftschorle und als Dessert Schoko-Vanille-Karamelleis mit salzigem Erdnusstopping. Ehe ich mich hingesetzt habe, bringt mir Gerrit eine blinkende Scheibe, die mich summend informieren wird, wann ich meine Bestellung abholen kann. Der junge Mann mit Hornbrille spricht etwas stockend mit mir – das liegt an seiner Beeinträchtigung, er hat eine kognitive Einschränkung. Die Jugendherberge Oldenburg ist nämlich ein Inklusionsbetrieb: von den insgesamt 40 Arbeitsstellen sind 16 von Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung besetzt.

Für die Jugendherbergen im Nordwesten inzwischen ein gewohnter Arbeitsalltag, denn auch die Jugendherbergen Leer und Aurich sowie das Service & Booking Center in Bremen sind Inklusionsstandorte. „Unsere Gäste kommen total gut damit zurecht. Jedenfalls weitestgehend“, schildert mir Hausleiter Markus. „Kürzlich gab es allerdings einen Gast, der unangemessen verärgert war, weil ein Mitarbeiter etwas bei der Bestellung durcheinander gebracht hat. Das kann sowieso jedem passieren, in diesem Fall hat der Mitarbeiter eine Form von Autismus, was ihn schnell Dinge vergessen lässt. Der Gast reagierte dennoch sehr heftig. In solch einem Fall bin ich dann konsequent und habe diesem Gast gesagt, dass unser Restaurant vermutlich nicht der richtige Ort für ihn ist.“

Bei meiner Bestellung geht nichts durcheinander. Pappsatt und zufrieden lasse ich nach meinem Essen den Abend ausklingen. Beobachte das künstliche Lagerfeuer, an dem nun zwei Frauen mit einem Glas Wein sitzen. Sehe, wie Koch Philipp schon ein paar Dinge für das Frühstücksbüffet vorbereitet.

Mein Fazit: Das Konzept für mehr Aufenthaltsqualität in den Gemeinschaftsräumen geht eindeutig auf. Und mit einem leeren Magen muss hier in Oldenburg wirklich niemand ins Bett gehen!

In der Jugendherberge Oldenburg kann man nicht nur gut essen, sondern auch hervorragend tagen oder als Schulklasse aus zahlreichen Teamtraining-Programmen auswählen. Alle Angebote im Blick und verdammt viel Spaß an seiner Arbeit hat Hausleiter Markus – mehr über ihn könnt ihr hier erfahren: „Der geborene Gastgeber

So, und nun ein kleines Quiz zum Abschluss: Wer von Euch weiß, warum der Name „Schirrmann´s“ für ein Jugendherbergs-Restaurant genau der richtige ist? Wer die Hintergründe kennt, verrate sie doch mal über die Kommentarfunktion.

Sandra Lachmann

Mit der Patchwork-Familie im Grünen, mit einem Workshop auf einer Nordsee-Insel oder mit Freundin in der Großstadt: Sandra hat bereits in ganz unterschiedlichen Situationen in einer Jugendherbergen eingecheckt. Die Vielfalt hat die Bloggerin so begeistert, dass sie noch mehr über die Jugendherbergen von heute erfahren wollte. Daher tourt sie nun durch Deutschland und schreibt hier über ihre Erlebnisse und Aufenthalte. Weitere DJH-Stories liefert die 39-jährige Bremerin auch für heiterbisstuermisch.de.

0 Kommentare zu “Jugendherberge Oldenburg eröffnet mit innovativem Gastronomie-Konzept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.