Jugendherberge entdecken Neues erproben

Tassenturm und Brötchenschlange: Jugendherberge Dresden International besteht seit 20 Jahren

Leistungssportler, Kirchentagsteilnehmer, Bundestagsabgeordnete und jede Menge Schulklassen, Vereine und Familien haben schon in der Jugendherberge Dresden International übernachtet. Vor 20 Jahren hat das Haus im Zentrum der Elbestadt geöffnet. Seitdem wurden 1,6 Millionen Übernachtungen und 690.000 Gäste gezählt.

Ostdeutschlands größte Jugendherberge

Am 1. Februar 1995 ging Ostdeutschlands größte Jugendherberge mit 480 Betten in Betrieb. Dem Leiter Steffen Schubert stehen 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Seite. Aus Anlass des Jubiläums haben sie nachgerechnet: Bei den mehr als zwei Millionen Essensportionen haben die Gäste etwa zwei Millionen Brötchen verzehrt, und es mussten 2,5 Millionen Tassen gespült werden. Gestapelt ergäbe das einen 160 Kilometer hohen Turm aus Tassen, die „Brötchenschlange“ wäre 300 Kilometer lang. Und mit sämtlichen gewechselten Bettbezügen hätte der Künstler Christo das riesige Haus gut 320 Mal einpacken können.

Die Jugendherberge befindet sich in bester Citylage, nur wenige Gehminuten vom historischen Stadtzentrum entfernt. Von hier aus lässt sich „Elb-Florenz“ gut entdecken – mit ihrem Szeneleben und ihrem Kulturangebot, bei einem Stadtbummel oder beim Besuch von hochkarätigen Events. Eine Übernachtung mit Frühstück ist bereits ab 24,50 Euro erhältlich.

Wichtiger Baustein im Jugendherbergsnetz

Angela Braasch-Eggert, die Präsidentin des Deutschen Jugendherbergswerkes, bezeichnete das Haus in Dresden als wichtigen Baustein im Jugendherbergsnetz. Schließlich rangiert es den Top Ten der übernachtungsstärksten Jugendherbergen Deutschlands.

Die zahlreichen Stammkunden wissen die solide Qualität zu schätzen. Nicht umsonst wurde die Jugendherberge mit dem selten vergebenen Label „Servicequalität Deutschland in Sachsen, Stufe 2“ ausgezeichnet. Dies spiegelt sich in hervorragenden Bewertungen: 89 Prozent der internationalen Gäste gaben der  Jugendherbergen hervorragende Noten.

Jugendherbergsleiter Steffen Schubert hat sich vorgenommen, die Zufriedenheitswerte noch auszubauen. „Wir haben bei allem immer das Wohl unserer vorwiegend jungen Gäste im Auge und wollen auch die internationalen Reisenden mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen zufriedenstellen“, erklärte er.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.