Deutschland erobern

Entdeckungsreise zu unbekannten Orten

„Ist Bielefeld nicht die Stadt, die es gar nicht gibt?“ Genau! Wir nehmen Sie mit  auf eine Entdeckungsreise zu unbekannten Orten,  in Städte, die es eigentlich gar nicht geben kann, zu  spektakulären Aussichtspunkten und zu Wasserfällen, wie man sie sonst nur aus Afrika oder Südamerika kennt. Sie wollen sehen, was Sie zuvor noch nicht  gesehen haben? Die Expedition kann beginnen!


Waren Sie schon mal in Bielefeld?

Vor einigen Jahren fiel es einigen Unerschrockenen zum ersten Mal auf, dass in den Medien immer wieder von einer Stadt namens ‚Bielefeld‘ die Rede war, dass aber niemand jemanden aus Bielefeld kannte, geschweige denn selbst schon einmal dort war.“ Mit diesen Worten beginnt die „Geschichte der Entdeckung“ auf der Website bielefeldverschwörung.de. Alles begann 1993 und seither ist die Verschwörung fast bekannter als die Stadt selbst. Ein weißer Fleck auf der Landkarte? Keineswegs! Ein guter Grund, einmal selbst nachzusehen und die Stadt am Teutoburger Wald zu besuchen. Und es gibt sie doch! Und zu entdecken gibt es hier so viel, dass man kaum weiß, wo man anfangen soll. Hoch über der Stadt, auf dem Kamm des Teutoburger Waldes, der sich wie ein dichtes grünes Band mitten durch die Stadt zieht, thront die Sparrenburg. Von hier hat man einen tollen Blick über die ganze Stadt. Und von der Burg ist es nur ein Katzensprung bis zur Dr.-Oetker-Erlebniswelt oder zur Bielefelder Kunsthalle. Und noch ein Tipp: Im Museum Wäschefabrik kann man der spannenden Industriekultur der Stadt nachspüren. Es scheint, als hätten die Arbeiterinnen erst gestern die Fabrik verlassen.

Bielefeld/Ostwestfalen-Lippe: Sparrenberg mit Sparrenburg (vor 1250), Bildquelle: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., Fotograf Dirk Topel, Kommunikation GmbH Bielefeld/Ostwestfalen-Lippe: Sparrenberg mit Sparrenburg (vor 1250), Bildquelle: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., Fotograf Dirk Topel, Kommunikation GmbH

Bielefeld ist aber auch der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen – im Tierpark Olderdissen oder im Teutoburger Wald. Der Hermannsweg führt von der Sparrenburg bis zum 31 Kilometer entfernten Hermannsdenkmal in Detmold. Genau auf diesem Weg findet am letzten Wochenende im April alljährlich der Hermannslauf statt – unter Läufern ein fester Termin und auch für Profis eine echte Herausforderung. Wer im nächsten Jahr dabei sein möchte, kann sich ab dem 8.1.2017 anmelden. Außerdem nicht verpassen: das Freilichtmuseum Detmold und die Externsteine!


Klein, aber fein: Arnis

Ab wann ist eine Stadt eine Stadt? Die Größe allein kann es nicht sein, denn die kleinste Stadt Deutschlands hat nur rund 300 Einwohner und eine Fläche von 0,45 Quadratkilometern. Doch wo genau ist diese kleinste Stadt Deutschlands? Man findet sie hoch oben im Norden, am Nordufer der Schlei. Lange Jahre lag der kleine Fischer- und Schifferort in einem Dornröschenschlaf, doch in den letzten Jahren ist er erwacht und hat sich herausgeputzt. Die traditionellen kleinen Arnisser Häuser sind liebevoll renoviert, junge Familien und zahlreiche Segler bringen neues Leben in die Stadt. Von der Jugendherberge in der benachbarten Stadt Kappeln führt ein Wanderweg entlang des Schleiufers bis Arnis. Gerade im Winter ein tolles Erlebnis.

Schleswig/Schlei: Fischer auf der Schlei, Bildquelle: Schleswig Touristinformation Schleswig/Schlei: Fischer auf der Schlei, Bildquelle: Schleswig Touristinformation


Gipfelstürmer gesucht

Wer Superlative sucht, ist in den Alpen immer richtig – insbesondere wenn es um hohe Gipfel und spektakuläre Ausblicke geht. Entdecken Sie den Wendelstein (1.838 Meter) im östlichen Teil der bayerischen Voralpen. Aufgrund seiner exponierten Lage bietet er eine einzigartige Aussicht aufs bayerische Alpenvorland. Von Bayrischzell geht es mit der Wendelstein-Seilbahn hinauf zur Bergstation: „Was für ein Blick!“ Getoppt werden kann das nur noch durch eine Übernachtung in der höchstgelegenen Jugendherberge Deutschlands: der Jugendherberge Bayrischzell-Sudelfeld. Und direkt vor der Haustür liegt das Skiparadies Sudelfeld, ein ideales Revier für skibegeisterte Familien. Hier warten 32 Pistenkilometer, moderne Sesselbahnen, Almhütten, ein Kinder-Erlebnisareal und ein Snowpark. In der Jugendherberge kommt echtes Hüttenfeeling auf. Unser Tipp: Nach dem Abendessen in der gemütlichen Stube unbedingt noch einmal rausgehen. Wenn der Himmel klar ist, erscheinen nach und nach immer mehr Sterne. Ein echtes Naturschauspiel.

Bayrische Alpen: Wendelstein, Fotograf: Andreas Kaster Bayrische Alpen: Wendelstein, Fotograf: Andreas Kaster


Tierische Spurensuche in der Südheide

Unbekannte Orte und einzigartige Natur- und Kulturlandschaften laden auch weiter im Norden ein, von Ihnen entdeckt zu werden. Unsere Reise führt uns in die Südheide mit ihren Heideflächen und Mooren, genauer in den kleinen Ort Hankensbüttel. Wir machen Station in der Jugendherberge Hankensbüttel und besuchen das Otter-Zentrum. Das Naturerlebniszentrum bietet einen beeindruckenden Einblick in die Lebensräume heimischer Tiere wie Fischotter, Dachse oder Marder. Drei Entdeckungstouren laden große und kleine Naturliebhaber dazu ein, die Landschaft rund um das Otter-Zentrum aus der Perspektive eines Fischotters zu erleben.

Lüneburger Heide: Naturschutzpark, Heidelandschaft Totengrund, Bildquelle: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., Fotograf: Foto-Design Ernst Wrba Lüneburger Heide: Naturschutzpark, Heidelandschaft Totengrund, Bildquelle: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., Fotograf: Foto-Design Ernst Wrba


In Land der tausend Seen

Urlaub am See? Auf jeden Fall! Aber im Winter? Unsere Antwort ist: Ja! Wir sind zu Gast in der Jugendherberge Waren an der Müritz inmitten des Müritz-Nationalparks. Dort, wo im Sommer Kanufahrer und Segler für quirlige Betriebsamkeit sorgen, kehrt jetzt Ruhe ein. Eine ideale Zeit, um die Ursprünglichkeit der beeindruckenden Landschaft aus Wäldern und glitzernden Seen zu entdecken. Ein Regentag? Kein Problem! Dann nichts wie auf ins Müritzeum. Stolz thront das mit verkohltem Lärchenholz verkleidete „Haus der 1.000 Seen“ am Rande der Warener Altstadt. Neben Deutschlands größtem Aquarium für heimische Süßwasserfische bietet es einen Streifzug durch Wald, Moor und Wasserwelten.

Waren/Müritz: Die Stadt Waren an der Müritz, Bildquelle: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., Fotograf: Torsten Krüger Waren/Müritz: Die Stadt Waren an der Müritz, Bildquelle: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., Fotograf: Torsten Krüger


Auf der Schwäbischen Alb

„Gigantisch, spektakulär!“ Wenn es um unbekannte Superlative geht, dürfen die Wasserfälle von Bad Urach auf der Schwäbischen Alb auf keinen Fall fehlen, finden wir. Die Umwelt|Jugendherberge Bad Urach liegt unterhalb der Burgruine Hohenurach. Von hier lässt sich dieses Naturschauspiel in einer knapp einstündigen Wanderung erreichen. Doch damit nicht genug: Insgesamt 150 Kilometer Wanderwege laden ein, das UNESCO-Biosphärenreservat Schwäbische Alb zu entdecken. Mit heißem Tee und einem Lunchpaket im Rucksack geht es von der Jugendherberge hinaus in die Natur. Und nach einer langen Winterwanderung kann man sich bei einem Kaffee in der schönen Altstadt von Bad Urach oder im Thermalbad entspannen. Spannende Infos zur Entstehung und den Besonderheiten des Biosphärengebiets Schwäbische Alb bietet das Biosphärenzentrum in Münsingen.

Schwäbische Alb: Uracher Wasserfall, Bildquelle: Schwäbische Alb Tourismusverband Schwäbische Alb: Uracher Wasserfall, Bildquelle: Schwäbische Alb Tourismusverband


Ideale Ausgangspunkte für Ihre Entdeckungstouren

Jugendherberge Bielefeld | Ü/F ab 31,50 €
Hermann-Kleinewächter-Str. 1, 33602 Bielefeld, Tel. 0521 522050

Jugendherberge Detmold | Ü/F ab 19,80 €
Schirrmannstr. 49, 32756 Detmold, Tel: 05231. 24739

Jugendherberge Kappeln | Ü/F ab 22,20 €
Eckernförder Str. 2, 24376 Kappeln, Tel: 04642 8550

Jugendherberge Bayrischzell-Sudelfeld | Ü/F ab 21,90 €
Unteres Sudelfeld 9, 83735 Bayrischzell, Tel. 08023 675

Jugendherberge Hankensbüttel | Ü/F ab 22,00 €
Helmrichsweg 24, 29386 Hankensbüttel, Tel. 05832 2500

Jugendherberge Waren (Müritz) | Ü/F ab 22,40 €
An der Feisneck 1a, 17192 Waren (Müritz), Tel: 03991 186900

Jugendherberge Bad Urach | Ü/F ab 21,80 €
Seltbachstr. 9, 72574 Bad Urach, Tel: 07125 8025

0 Kommentare zu “Entdeckungsreise zu unbekannten Orten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.